Logo Netwerk Solar

Enzyklopädie

« zurück zur Übersicht

Eigensicherheit

Gewährleistet, dass eine Solarwärmeanlage bei anhaltender Wärmeaufnahme und ohne Wärmeabgabe immer noch sicher funktioniert.

Nach DIN 4757 T1 sind Solaranlagen “eigensicher” auszuführen. Das heisst, dass eine anhaltende Wärmeaufnahme ohne Wärmeverbrauch nicht zu einem Störfall führen darf, der nur mit mehr als dem üblichen Bedienungsaufwand behoben werden könnte. Ein erheblicher Aufwand liegt z.B. dann vor, wenn aus dem Sicherheitsventil Solarflüssigkeit abgelassen wird und der Solarkreislauf vor erneuter Inbetriebnahme der Solaranlage zuerst wieder aufgefüllt werden muss.

Die Eigensicherheit wird z.B. durch die richtige Größe des Ausdehnungsgefäßes gewährleistet.